Flyer zum Thema heimische und fremdländische Hornissen

==> Flyer / Informationen und Tipps

In Deutschland ist die Europäische Hornisse (Vespa crabro) besonders geschützt. Ihre Bekämpfung ist verboten.

Die Asiatische Hornisse (Vespa velutina) hingegen wurde von der EU als invasiv eingestuft, daher ist die weitere Ausbreitung der Art zu verhindern. Dabei sind wir, die untere Naturschutzbehörde, auf Ihre Hilfe angewiesen. Sollten Sie ein Exemplar von Vespa velutina entdecken oder gar ein ganzes Nest, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

In der niederländischen Stadt Sittard wurden Exemplare der Asiatischen Hornisse bestätigt, die zur Zeit entnommen werden. Der Kreis Heinsberg liegt innerhalb des Radius, in welchem im Laufe des Hochsommers sog. Filialnester angelegt werden könnten. Diese werden von ausschwärmenden Königinnen im näheren Umkreis gegründet.

Bei einem positiven Befund übernehmen wir die sachgerechte Bekämpfung. Bitte verzichten Sie auf eigene Maßnahmen.

Kreis Heinsberg / untere Naturschutzbehörde
Lars Delling | Anna Huylebrouck
Valkenburger Str. 45
52525 Heinsberg
Tel.: 02452/13-6139 | -6122

 

Sperrbezirke aufgehoben / Kreis Heinsberg bienenseuchenfrei (Update: 24.01.2020)

Wichtige Nachrichten

Hier finden Sie alles rundum unserem Verein. Praktische Anleitungen genauso wie Informelles zu Thema Imker
Möchten Sie Mitglied werden?

Sperrbezirke aufgehoben / Kreis Heinsberg bienenseuchenfrei (Update: 24.01.2020)

Mitteilung über den Tod unseres Ehrenmitglieds

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass am 01.06.2019 das Ehrenmitglied, Herr Hans Flecken aus 52511 Geilenkirchen / Grotenrath verstorben ist. Er war sehr wichtig für unserem Verein. Wir werden ihm in guter Erinnerung behalten. Der Vorstand des Imkervereins Selfkant e.V....

Tag der deutschen Imkerei 2021

Am Tag der deutschen Imkerei erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit der Imker und erfahren, warum die Beschäftigung mit Bienen auch Naturschutzarbeit ist. Alle Neugierigen – vor allem jenen, die noch recht wenig über unser Lieblingtiere wissen – sind herzlich...

Neue Mitglieder unseres Vereins

Am 15.07.2020 haben wir unser letztes neues Vollmitglied begrüßt. Wir haben jetzt 104 Mitglieder. Wir sind stolz darauf, dass sich in den letzten Jahren so viele Hobby-Imker und -innen gerne unserem dynamischen Verein angeschlossen haben.

Amerikanische Faulbrut der Bienen

Sperrbezirk in Geilenkirchen (Kreis Heinsberg)

24.01.2020: Mit Wirkung vom 23. Januar 2020 sind die nach dem Auftreten der Bienenseuche „Amerikanische Faulbrut“ im Stadtgebiet von Geilenkirchen im vergangenen Jahr eingerichteten Sperrbezirke aufgehoben worden. Nach erfolgreicher Durchführung der Bekämpfungs- und Desinfektionsmaßnahmen sowie den aktuellen Untersuchungsergebnissen gilt die „Amerikanische Faulbrut“ in diesem Bereich als erloschen. „Das gesamte Kreisgebiet ist nunmehr bienenseuchenfrei“, so Kreisveterinär Dr. Hans-Helmut Ahlborn am Donnerstag.
Die „Amerikanische Faulbrut“ ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die die Brut der Bienen abtötet und langfristig zum Eingehen eines ganzen Bienenvolkes führen kann. Für den Menschen ist die Krankheit völlig ungefährlich. Honig aus infizieren Völkern kann unbedenklich verzehrt werden. Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises weist noch darauf hin, dass allgemeine Vorbeugemaßnahmen für Bienenkrankheiten wie beispielsweise ein sogenanntes Faulbrut-Screening nach wie vor sinnvoll sind. Dr. Ahlborn: „Die gesetzlich geregelten Vorbeugemaßnahmen gelten entsprechend der Bienenseuchenverordnung ohnehin.“ (Quelle: Kreis Heinsberg).

 

 

Imkerverein
Selfkant e.V.