Aktuelles

Aktuelles

14.01.2018
Wir freuen uns sehr, dass wir ab heute zwei neue Vorstandsmitglieder in unserem Vorstand haben.
Wir heißen Jörg-Liborius Jurga (1. Vorsitzenden) und Toska Frohn (Schriftführerin) herzlich willkommen.
Liebe Toska und lieber Jörg-Liberius, sie können sich auf die Unterstützung der andere verlassen.

 

11.01.2018
Einladung zum Tagesausflug des Imkervereins Selfkant e.V. 2018

Hierzu sind alle Mitglieder, Familien, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen.
Wir organisieren am Samstag, den 10. Februar 2018, einen Tagesausflug. 

Wir besuchen dann den 27. Apisticus Tag / die Imkermesse in der Speicherstadt Münster, An den Speichern 10, 48157 Münster.
Info: www.apis-ev.de

Auf über 3.500 m² bietet dieser Bienenmarkt alles, was mit Honigbienen und Imkerei zu tun hat.

Mehr als 120 Aussteller aus dem In- und Ausland, einschließlich unseres Mitglieds, Herr Fehim Seferovic mit seiner Firma Biene Royale aus Heinsberg, werden erwartet. Sie finden auch Informationsstände von Organisationen, Institutionen und Verbänden.

Die Imkerei in der Speicherstadt ist die größte Imker- und Bienenmesse Norddeutschlands und zieht Besucher aus den Niederlanden, Belgien und Luxemburg sowie aus Dänemark, Finnland und Osteuropa nach Münster.

Nutzen Sie das reichhaltige Angebot für Ihre Einkäufe und Informationen.

Geplanter Programmablauf:
07:00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus vom Betriebshof der Firma Von der Driesch, Entenpuhl 25, 52525 Waldfeucht / Haaren, wo Sie ihren PKW auf dem geschlossen Gelände parken können
10:30 Uhr: Ankunft Messegelände
10:45 bis 14:45 Uhr: Besuch der Imkermesse (auf eigene Faust)
15:00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus ins Zentrum von Münster
15:15 bis 17:45 Uhr: Möglichkeit das Zentrum auf eigenen Faust zu besuchen
18:00 Uhr: Rückfahrt nach Waldfeucht
21:30 Uhr: erwartete Ankunft bei dem Busunternehmen Von der Driesch

Kosten: € 27,50 pro Person / € 30,00 pro Person für nicht Mitglieder des IV Selfkant e.V., inkl. Hin- und Rückfahrt per Luxus-Tourbus und Eintrittsgebühr nur zur Imkermesse (inkl. Via Miele).
Die Beiträge sollten bis spätestens zum 25.01.2018 an den Imkerverein Selfkant e.V. unter Angabe von:
-Ausflug Münster, Name und Anzahl der Personen- überwiesen werden auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Imkerverein Selfkant e.V. / IBAN: DE91 3125 1220 0008 0213 21 / BIC: WELADED1ERK
Bitte senden Sie nach der Anmeldung auch eine E-Mail mit Ihren Namen, Telefon oder Handynummer an: j50vanveldhuisen@icloud.com oder rufen Sie mich an.

Liebe Mitglieder, bitte organisieren Sie Ihre Bienenbewirtschaftung so, dass Sie diesen Samstag mit uns verbringen können.
Zwecks Buchung der richtigen Busgröße bitte ich um verbindliche Anmeldung durch Überweisung des Betrages bis Donnerstag, den 25.01.2018. Bei unzureichender Teilnahme erstatten wir Ihnen den bereits bezahlten Betrag zurück.

Mit freundlichen Grüßen
Miel van der Vring (stellv. 1. Vors.)
Tel. 00-31-46-4511905 (privat) / 00-31-6-20404676 (Mob.)

 

27.10.2017
Kurs Jungimker 2018
Ab den. 02.02.2018 werden wir wieder einen solchen Kurs organisieren.

Info

 

 

Bienengesundheit / Amerikanische Faulbraut  / Spergebiete

18.08.2017
erneut gibt es im Kreis Heinsberg einen positiven Befund zur amerikanischen Faulbrut.

Der Kreis Heinsberg richtet zur Zeit einen Sperrbezirk rund um die Heinrich-Heine-Str. in 41844 Wegberg ein.

Die Tierseuchenverordnung des Kreises Heinsberg zum Schutz vor der Amerikanischen Faulbrut der Bienen vom 18.08.2017 wird durch Veröffentlichung im Internet unter nachstehendem Link Tierseuchenverordnung und durch Aushang in der Zeit vom 18.08.2017 bis 18.09.2017 an der Bekanntmachungstafel des Kreises Heinsberg neben dem Haupteingang des Kreishauses in Heinsberg, Valkenburger Str. 45, öffentlich bekannt gemacht.

 

31.07.2017

die tödliche Bienenseuche ist auch im Kreis Düren aufgetaucht. In Kreuzau-Winden ist die Amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Das Veterinäramt schreitet ein.

Deshalb sind Teile von Düren, Hürtgenwald, Kreuzau und Nideggen jetzt Sperrgebiet. Wer dort Bienenvölker hält, muss sich sofort beim Kreisveterinäramt melden. Bienenvölker dürfen momentan dort nicht ab- oder hintransportiert werden. Jedes Bienenvolk muss untersucht werden. (31.07.2017)

Weitere Infos zur Bienenseuche finden Sie hier: http://kreis-dueren.de/service/bm/2017/Faulbrut.pdf

 

10.08.2017
Aktuelle Informationen zur Amerikanischen Faulbraut / Kreis Heinsberg 

Im Januar 2017 wurde in einem Bienenstand in 52525 Heinsberg / Oberbruch und einem weiteren Bienenstand im Stadtgebiet Wassenberg die „Amerikanischen Faulbrut“ (AFB) festgestellt. Das hiesige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt hatte die betroffenen Bienenstände gesperrt, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen eingeleitet und einen Sperrgebiet eingerichtet. Die Sanierungsmaßnahmen der betroffenen Bienenstände und alle erforderlichen Untersuchungen der Bienenstände im dem Sperrgebiet könnten zwischenzeitlich abgeschlossen werden und damit das Sperrgebiet aufgehoben werden.

Dokumente (Tierseuchenverordnung Amerikanische Faulbrut – Aufhebung): http://www.kreis-heinsberg.de/download_redirektor.php…


24.02.2017
Aktuele Information zur Amerikanischen Faulbraut des Landkreises Heinsberg / Veterinäramt / 52525 Heinsberg / Oberbruch und 41849 Wassenberg / Myhl

Nachdem in Bienenhaltungen in Heinsberg-Oberbruch und in Wassenberg-Myhl der Ausbruch der „Amerikanischen Faulbrut“ amtlich festgestellt worden ist, hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt ein Sperrgebiet eingerichtet. (Der Sperrbezirk wurde am 24.02.2017 durch das Kreisveterinäramt nach Nordosten über Myhl hinaus bis ans Siemens-Betriebsgelände hin erweitert).

Die Errichtung des Sperrgebietes ist mit der „Tierseuchenverordnung zum Schutz vor der Amerikanischen Faulbrut der Bienen vom 20.02.2017“ verfügt worden. Die Tierseuchenverordnung ist am 24.02.2017 durch Veröffentlichung im Internet öffentlich bekannt gemacht worden. Sie tritt damit am 25.02.2017 in Kraft.

Hinsichtlich der getroffenen Regelungen für das Sperrgebiet wird auf den Text der Tierseuchenverordnung und die zugehörige kartografische Darstellung verwiesen.

Alle Bienenhalter, die Bienenvölker im Sperrgebiet halten, sind nach der Tierseuchenverordnung verpflichtet, die von Ihnen im Sperrgebiet gehaltenen Völker und deren Standorte dem Landrat des Kreises Heinsberg, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Valkenburger Straße 45, 52525 Heinsberg, schriftlich, per E-Mail: veterinaeramt@kreis-heinsberg.de oder telefonisch (Tel.-Nr. 02452/13-3909, 02452/13-3914 oder 02452/13-3902) anzuzeigen.

Actuele Information, inkl. Karte Sperrgebiet

Weitere relevante Informationen zu diesem Thema

 

 

Für eine neue Liebe ist es nie zu spat!
Natur-Talente gesucht!
Jetzt Imker/in werden und Bienen halten.

 

 

 

Summ, summ, summmmmmm …..

Geilenkircher Zeitungsartikel am 04.04.2017

Mit Fleiß und Qualität die Juroren überzeugt

Heinsberger Zeitungsartikel am 01.11.2016

Beinahe so wichtig wie Schwein und Rind

Geilenkircher Zeitungsartikel am 02.07.2016

 

 

Die App für Bienenfreunde

Für Smartphonebesitzer gibt es mehr Interessantes zum Thema mit der neunen Bienen-App. Bienen aktiv im eigenen Garten oder auf dem Balkon schützen – mit der kostenlosen Bienen-App des BMELV mobil über Bienenfreundlichkeit informiert.

Website

 

 

D.I.B. Nachwuchsförderung
Sind Sie neugierig geworden? Wollen Sie die Imkerei als Freizeitbeschäftigung, im Nebengewerb oder sogar als Berufsimker betreiben? Dann finden Sie hier alles, was Sie brauchen:

Website

 

 

DIB Aktuell / Infomagazin des Deutschen Imkerbundes e.V. / Ausgabe Dezember 2017 (6/2017)

Website

 

 

Bienengesundheit / Amerikanische Faulbraut Spergebiete

Website

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial